Shirin David holt mit ihrem zweiten Album „Bitches Brauchen Rap“ die nächsten Rekorde

Erst wenige Tage ist „Bitches Brauchen Rap“ auf dem Markt – und hat direkt einige sensationelle Rekorde aufgestellt: Shirin David gelingt mit ihrem zweiten Album der erfolgreichste Streamingstart am Releasewochenende einer Künstlerin in Deutschland! Mehr als 11,4 Millionen Abrufe konnte das neue Album in den ersten Tagen (19.11.-21.11.21) verzeichnen. Ein mehr als gelungener Release-Start, dem bereits in den vergangenen Monaten einige beeindruckende Single-Releases vorangingen. Auf „Bitches Brauchen Rap“ sind mit „Ich darf das“, „Lieben wir“ und „Be A Hoe/Break A Hoe“ ft. Kitty Kat gleich drei Songs enthalten, die Platz 1 der Offiziellen Deutschen Single-Charts erobert haben. Insgesamt mit allen vorab veröffentlichten Tracks kommt “Bitches Brauchen Rap” bereits jetzt auf über 110 Millionen Streams!

Über ihre Social Media Kanäle hat die mit fünf Solo-Nummer-1-Hits erfolgreichste deutsche Rapperin aller Zeiten bereits eine weitere atemberaubende Bestmarke geteilt: „Bitches Brauchen Rap“ schoss in den globalen Spotify Top Debut Charts auf Platz 4 und ist eines der meistgestreamten Alben weltweit!

Der Nachfolger ihres Debüts „SUPERSIZE“, das Platz 1 in den deutschen Albumcharts erreicht hatte, begeistert auch die Kritiker. Der STERN schreibt: „Shirin Davids zweites Album ist eine stilsichere Platte voller aufwendig produzierten Nullerjahre Hip-Hop- und Trap-Beats, Neo-Feminismus Story-Telling (“Man`s World”) und aggressiven Rap-Passagen (“Be a Hoe”). Der Wandel von der Chart-Stürmerin zum knallharten Rap-Album mit schmutzigen Beats und lauten Bässen ist der Hamburgerin gelungen und findet seinen späten Höhepunkt auf “Bramfeld Stories”.“ Und die Süddeutsche Zeitung kommentiert: „Bitches brauchen Rap” (Universal) ist ein tiefensouveränes Stück Deutschrap-Geschichte. Besser als sehr viel von dem Zeug, das da gerade sonst so auftaucht. Nein, viel besser. Härter auch. Wir erleben hier gerade den Machtwechsel in der Männerdomäne.“