Startseite

ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen erhält großzügige Spende

Die ZOOM Erlebniswelt freut sich über eine Welle der Hilfsbereitschaft: Eine private Spendeninitiative hat dem Zoo in Gelsenkirchen heute einen Scheck von fast 40.000 Euro überreicht. In nur sechs Wochen hat der Gelsenkirchener Michael Döring, der mit weiteren Zoofans die Spendenaktion ins Leben gerufen hat, Weiterlesen …

Der Basteilauf in Köln fällt aus

Der für den 29. März 2021 geplante Basteilauf Köln wird nicht stattfinden, da eine Lockerung der Corona-Beschränkungen bis dahin nicht zu erwarten ist. Für das kommende Jahr 2022 wird der Termin zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

DFB-Frauen: Doorsoun kehrt zurück, Johannes erstmals nominiert

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft geht mit 26 Spielerinnen in ihre erste Länderspielphase des Jahres. Für die Partien gegen Belgien in Aachen am 21. Februar und die Niederlande in Venlo am 24. Februar berief Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg erstmals Torfrau Stina Johannes von der SGS Essen ins Aufgebot. Weiterlesen …

I am raw html block.
Click edit button to change this html

Mai
18
Di
2021
AFROB @ zakk Club
Mai 18 um 20:00
Mai
19
Mi
2021
Billy Raffoul @ Club Bahnhof Ehrenfeld
Mai 19 um 20:00

Foto: Jesse Deflorio

Nach einer ausverkauften Tournee im September, kommt der 25-jährige Singer/Songwriter und Musiker Billy Raffoul im April 2020 für vier Konzerte zurück nach Deutschland. Die letzten Shows waren in kürzester Zeit ausverkauft und Billy war überwältigt von der positiven Stimmung in Deutschland und kann es kaum erwarten, zurück zu kommen.

Billy Raffoul‘s hymnische Debüt-Single “Driver” ist eine starke Visitenkarte für den jungen Kanadier. Sein charakteristischer Sound ist ein roher, tiefgründiger Rock, der an Jeff Buckley, Neil Young und Joe Cocker erinnert. Angetrieben wird Raffouls Sound von seiner rauen, gefühlvollen Stimme und tief empfundenen Texten. „Das ist eine wichtige Sache für mich – ein Song muss von etwas handeln, das ich erlebt habe oder das jemand, der mir nahe steht, durchläuft“, sagt Raffoul über seine Inspirationsquellen. „Ich gehe zurück zu Momenten aus der Vergangenheit, nehme diese kleinen Erfahrungen auseinander und baue sie in größere Dinge um. Ich möchte, dass die Leute wissen, dass die Lieder echt sind, dass sie gelebt wurden.”

Raffoul war sich von klein auf ziemlich sicher, was er mit seinem Leben anfangen wollte. Er wuchs in einer kreativen Familie in der kleinen Farmstadt Leamington, Ontario, auf. Seine Mutter ist Künstlerin, Schriftstellerin und Lehrerin, und sein Vater Jody Solokünstler und Lokalheld in seiner Heimat. Raffouls erste musikalische Einflüsse kommen von seinem Vater. „Die Beatles waren wie Jesus in unserem Haus”, erinnert er sich und fügt hinzu, dass er auch Soul-Sänger wie Otis Redding und Sam Cooke hörte. An seinem zehnten Geburtstag erhielt Billy eine Gitarre von seinem Vater und begann, sich das Spielen selbst beizubringen.

Seit einer Weile lebt Raffoul in Nashville und Los Angeles, wo er in den letzten Jahren mit anderen Songwritern zusammengearbeitet und langsam aber sicher sein Debütalbum fertiggestellt hat. „Da es meine erste Platte ist, fühlt es sich so an, als hätte ich es mein ganzes Leben lang geschrieben”, scherzt er. “Ich lege alles in diese Platte”, sagt er, “aber ich will meine Karriere auf Live-Shows aufbauen. Ich möchte ein echter Arbeitsmusiker sein.” Er weiß, dass er dadurch wie ein Traditionalist klingt, und damit ist er einverstanden. “Es ist eher die Art und Weise, wie man Dinge in der alten Schule macht”, sagt er. “Aber ich denke, dass es auch in diesem sich ständig verändernden Musikgeschäft immer einen Durst nach Live-Auftritten geben wird und das ist es, was ich tun will. Das war schon immer das Ziel. Mit Leuten verbinden, ein Raum nach dem anderen.”

Mai
20
Do
2021
Chris Norman & Band @ RuhrCongress
Mai 20 um 20:00

Foto: Chris Norman

Mehr als vier Dekaden nach seinem ersten Plattenvertrag mit der Kultband Smokie, nach unzähligen Nr.1-Hits und Millionen verkauften Tonträgern sowie beispiellosen Solo-Erfolgen feiert der charismatische Superstar Chris Norman 2020 ein sehr persönliches Jubiläum – seinen 70. Geburtstag. Um dieses ganz besondere Ereignis auch mit seinen deutschen Fans feiern zu können, kommt der Familienmensch im November 2020 auf seine ausgedehnte „Forever“-Tour nach Deutschland. Zusammen mit seiner Band präsentiert er auf ausgewählten Bühnen nicht nur die eigenen großen Solo-Hits, sondern auch seine persönlichen Lieblingssongs und die erfolgreichsten Kompositionen von Smokie.

Chris Norman gehört zu der Generation von Musikern, für die es immer wieder ein großes Vergnügen ist, auf der Bühne zu stehen und mit seiner Band live Musik zu machen. Die Konzerte dieses Ausnahmekünstlers sind ein Feuerwerk an erstklassiger Rockmusik. Wo Chris Norman draufsteht, bekommen die Fans auch verlässlich alles, was ein großartiges Chris Norman-Konzert ausmacht – seine unverkennbare Reibeisenstimme, gefühlvolle Balladen und authentischen, echten Rock. Darauf können sich seine Anhänger 2020 während der 14 Städte umfassenden Forever-Tour freuen.

The Aces @ MTC
Mai 20 um 20:00
Mai
21
Fr
2021
Alexandra Savior @ artheater
Mai 21 um 19:30

Foto: Laura-Lynn Petrick

Alexandra Savior kommt mit neuen Songs zurück nach Deutschland! Bevor es die junge Sängerin mit ihrem kürzlich erschienenen zweiten Album „The Archer“ im Rahmen ihrer Tour nach England verschlägt, kommt sie für zwei exklusive Konzerte am 19. Mai in den Privatclub Berlin, sowie am 20. Mai ins Helios 37 Köln.

Wer die musikalischen Klänge der Retro-Seligkeit einer Lana del Rey liebt, wird sich auch vom besonderen Gesang Alexandra Saviors verführen lassen. Mit 14 Jahren entdeckt die junge Amerikanerin ihre Leidenschaft zum Songwriting und findet ein Ventil, mit dem schwierigen Alltag ihres Teenager-Lebens in Portland klarzukommen.

Knapp drei Jahre später veröffentlicht sie auf ihrem YouTube-Kanal eine Coverversion des Angus & Julia Stones Hit „Big Jet Plane“ und gewinnt damit die Aufmerksamkeit von Prominenten wie Linda Perry, Courtney Love oder Alex Turner von den Arctic Monkeys. Letzterer ist es dann auch, der Alexandra Savior bei ihrem Debütalbum „Belladonna of Sadness“ (2017) unterstützt und es produziert, ihren Songs und der Platte eine Struktur gibt, sowie ihren selbstgeschriebenen Texten den letzten Feinschliff verpasst.

Bereits „Belladonna of Sadness“ strotzt vor Nostalgie-Pop und kreiert Bilder von Sehnsucht, Herzschmerz und jeder Menge Leidenschaft. Die Platte mit ihren elf Songs sorgt international für erste Aufmerksamkeit und beschert ihr Vergleiche zu Stars wie Lana del Rey oder Fiona Apple. Schon bei diesem Album entwirft Alexandra Savior das Plattencover und dreht die Videos zu ihren Singles selbst. Sie beschreibt ihre Musik als „feminist angst horror film feel“ – und genau das ist es.

Mit einem melancholischen und gleichzeitig desorientierten Ausdruck blickt uns Alexandra Savior seit dem 10. Januar 2020 vom Cover ihres brandneuen Albums „The Archer“ an. Der Longplayer schreit förmlich nach Unabhängigkeit und strahlt wie das Debütalbum angemessen pompös im dunklen Retro-Pop-Gewand, statt im Einheitsbrei zu versinken.

Im Mai kommt Alexandra Savior wieder nach Europa und wird zwei exklusive Konzerte in Deutschland geben. Erlebt die Künstlerin mit ihrer einzigartigen Stimme am 19. Mai im Privatclub Berlin, sowie am 20. Mai im Helios 37 Köln.